Cross-Entwicklung mit DPP

Durch einen Forenthread zum Thema Crossentwicklung von Raw-Dateien mit Lightroom kam ich auf die Frage, ob sich Crossentwicklung mit Digital Photo Professional (DPP, das mitgelieferte Raw-Entwicklungsprogramm der Canon EOS Kameras) ebenfalls gut simulieren lässt. Hier meine ersten Ergebnisse – nicht wirklich cross, aber schon etwa im Look altersfarbstichiger oder fehlentwickelter Farbfilme:

In DPP wurden die drei RGB-Farbkanäle dafür einzeln verbogen: Zwei schön S-förmig, den anderen jeweils gegenläufig. Einfach mal damit experimentieren, welchen Kanal man am besten in welche Richtung biegt. Dann habe ich die Gesamthelligkeit noch etwas angehoben, indem ich bei allen 3 Kanälen zusammen die Kurve mittig hochgezogen habe. Die Vignettierungskorrektur habe ich ausgeschaltet (aber „leider“ vignettiert mein Objektiv nicht stark genug für einen schön alten Effekt).

Das Ganze kann man dann als „Rezept“ auf Festplatte speichern und dieses Rezept dann auf beliebig viele Fotos anwenden. Alles im Grunde ganz einfach und schnell.

Um es nun wirklich wie ein altes oder crossentwickeltes Farbfoto aussehen zu lassen, bedürfte es noch einiger Nacharbeit, aber als Grundlage finde ich die Möglichkeiten, die DPP hier bietet, schon ganz gut. Wie seht Ihr das? Habt Ihr noch weitere Tipps hierzu, bzw. könnt Ihr für gute Cross-Simulation bestimmte Plugins für Gimp bzw. Photoshop etc. empfehlen? Ich bin gespannt auf Eure Kommentare.

Advertisements

Über RoFrisch

www.rofrisch.de
Dieser Beitrag wurde unter Bildbearbeitung, Fotografie, Fotokurs, Fotos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Cross-Entwicklung mit DPP

  1. Andreas Jakob schreibt:

    Die kommen schon ganz gut hin, sind aber meiner Meinung nach etwas zu dunkel. Ich habe es auch gerade mal in DPP versucht. Geht ganz gut damit. Die Bilder sollen auch starkes Korn haben, was man leider mit DPP nicht hinbekommt. Es ist aber wesentlich einfacher als mit LR.
    Gruß Andreas

    • RoFrisch schreibt:

      Bei Crossentwicklungen laufen ja meist die Schatten ziemlich zu und die Kontraste sind recht stark. Daher hab ich es absichtlich dunkel gelassen. Vielleicht ist es zu viel.
      Mit dem Korn hast Du recht. Das geht leider in DPP nicht. Aber da gibts ja genügend andere Methoden für.
      Danke für Dein Feedback.
      LG, Roland

      PS: Ein Tutorial für Crossentwicklung in Gimp habe ich hier gefunden:
      http://www.shutter-speed.ch/wordpress/?p=460
      Da kann man auf den Screenshots auch gut erkennen, was ich mit „S-förmig“ und „gegenläufig“ meine.

  2. RoFrisch schreibt:

    Und hier eine gute Beschreibung für Photoshop:
    http://www.photoshoptipps.de/digitale-crossentwicklung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s