Ein guter kostenloser Panorama-Viewer

Ich habe es schon als Nachtrag im Hugin-Tutorial (Teil 6) erwähnt: Wer seine selbstgemachten Panoramen zuhause am Windows-PC gerne interaktiv betrachten möchte, ohne sie dafür erst einmal auf Seiten wie 360cities hochladen zu müssen, der benötigt dafür einen Panorama-Viewer. Im Tutorial von Tilman Bremer wurde hierfür der Panini-Viewer empfohlen, den man auf folgender Seite downloaden kann:

http://sourceforge.net/projects/pvqt/

Gegenüber dem FSPViewer, den ich vorher benutzt habe, hat der Panini-Viewer einige Vorteile. Der FSPViewer ist schon ziemlich in die Jahre gekommen, was man ihm optisch ansieht. Auch lässt er sich auf dem zweiten Bildschirm nicht höher aufziehen als die Zeilenhöhe des primären Windows-Bildschirms. Und es lassen sich Panorama-Dateien nicht per Drag and Drop in das Viewer-Fenster hineinziehen, sondern müssen immer mit „File open“ gesucht werden.

Rede ich also lieber davon, was der Panini-Viewer kann. Er ist Open Source, also nicht nur kostenfrei, sondern auch quelloffen, was ihn zukunftssicherer und sympathischer macht. Auch sind die o.g. Nachteile meines alten Viewers bei ihm nicht zu finden. Aber er hat auch einige zusätzliche Funktionen, die ich ziemlich gut finde:

So findet man im Menü „Presets“ vier verschiedene Projektionsarten: Linear, Panini, Ortho und Super Fish, die sich auch mit den Buchstaben L, P, O und S umschalten lassen. Die „Panini proj“ ist nichts Anderes als die Darstellung des Panoramas als „little Planet“. Es macht richtig Spaß, mit diesen verschiedenen Projektionen auf Suche nach ungewöhnlichen Perspektiven zu gehen.

Hat man eine schöne Ansicht gefunden, so kann man diese im Menü „View“ mit „Save as…“ abspeichern. Das Schöne ist, dass Panini die intern verfügbare Bildgröße abspeichert und nicht bloß einen Screenshot macht. So kann man z.B. schnell eine Planetenansicht erzeugen. Die sind zwar nicht ganz so perfekt wie die mit Hugin erzeugten, aber für viele Fälle durchaus zu gebrauchen.

Die Ansicht des Panoramas lässt sich nicht nur mit der Maus hervorragend steuern (und z.B. mit Strg+Maus nur horizontal), sondern auch mit zahlreichen Tastenkombinationen, die man im Menü „View“ ebenfalls findet. Mit Shift+Pfeiltaste lässt sich beispielsweise das Zentrum der Darstellung verschieben („Frame right, left, up, down“).

Mit Strg+Hoch/Runter kann man zoomen (wie mit dem Mausrad, also nichts Besonderes), aber mit Strg+Rechts/Links („Eye near/far“) lässt sich in kleinen Schritten zwischen den Projektionen wechseln: Von Ortho über Planet nach Linear. Unbedingt ausprobieren!

Alles in Allem ist Panini also ein hervorragender Panorama-Viewer. Nur eine Kleinigkeit vermisse ich gegenüber meinem früheren Viewer: Der FSPViewer kann nämlich auch die Helligkeit des Bildes verändern. Das habe ich jedenfalls im Panini-Viewer noch nicht gefunden.

Advertisements

Über RoFrisch

www.rofrisch.de
Dieser Beitrag wurde unter Bildbearbeitung, Fotokurs, Kugelpanoramen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ein guter kostenloser Panorama-Viewer

  1. Pingback: SaladoPlayer: Mein erstes interaktives Panorama auf meiner Homepage | Rolands Fotokurs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s