England, Teil 23: Merrivale, Steinkreise und Dartmoor Inn

england2013-merrivale2-5040-49-rofrisch9000

Nach unserem ausführlichen Besuch in Freilichtmuseum und Kupfermine Morwellham Quay (Teil 1, Panoramen, Teil 2) hatten wir am späten Nachmittag noch etwas Zeit für ein weiteres Ausflugsziel. Schon am Tag zuvor waren wir auf dem Weg von der Dartmeet Clapper Bridge nach Tavistock an dem Steinbruch von Merrivale vorbei gekommen. Dort in der Nähe sollte es auch einen Megalithkomplex mit mehreren Steinkreisen und Menhiren geben. Das wollten wir uns anschauen.

england2013-merrivale1-3833Wenn man in das Dartmoor fährt (oder wieder hinaus), passiert man solche „Cattle grids“, also Viehgitter. Ich hatte den Begriff ja schon im ersten Artikel dieser England-Serie erwähnt, aber noch nicht erklärt. Mit dem Auto kann man drüber fahren, aber für die Schafe und andere Huftiere ist da Schluss.

Als ich vor über 20 Jahren schonmal mit meiner Schwester im Dartmoor war, hatte mich dies offenbar so beeindruckt, dass ich den Begriff noch immer kannte. Tja, Reisen bildet. Seitdem denke ich darüber nach, ob man mit solchen Cattle Grids nicht gewisse Stadtbezirke stöckelschuhtussifrei halten könnte. ;-)

Nun aber die Bilder vom Vortag, als wir auf der Durchreise nur für die schöne Aussicht auf einem hoch gelegenen Parkplatz anhielten. Das ist der Blick von dort auf Merrivale:

Am nächsten Tag sind wir also wieder hin, obwohl wir von Morwellham Quay doch ziemlich geschafft waren. Leider waren unsere Informationen über das Megalithenfeld ziemlich spärlich, so dass wir etwas suchen mussten (die Wikipedia-Artikel auf deutsch und englisch waren dank schwachem Mobilfunknetz kaum empfangbar).

Diesmal parkten wir auf dem weiter östlich gelegenen anderen Parkplatz, der durch Mauern und Bäume schon von weitem zu erkennen ist. Wie man auf Google Maps gut erkennen kann, ist es bis zu den Megalithen wohl von beiden Parkplätzen etwa gleich weit entfernt.

Die einzelnen Teile des Megalithkomplexes (laut Wikipedia ‚drei Steinkreise, drei Steinreihen, eine große Steinkiste, einige Menhire, ein großes Gehege mit einem Dolmen und etwa 20 Fundamente von Rundhütten‚) sind in der weitläufigen Landschaft nur schwer auszumachen, weil sie größtenteils recht bodennah sind. So haben wir längst nicht alles gefunden (muss man auch nicht…). Hier nun meine Foto-Auswahl des Megalithkomplexes von Merrivale:

england2013-merrivale-dartmoorinn18.44 england2013-merrivale-dartmoorinn19.20Das war also das Megalithenfeld von Merrivale quasi im Schnelldurchlauf. Als nächstes suchten wir dringend eine Toilette, so dass wir talwärts zum Weiler Merrivale fuhren. Etwas außerhalb an der Landstraße liegt das „Dartmoor Inn„, dessen Inneneinrichtung ziemlich verrückt ist. Leider habe ich davon nur 2 Handyfotos mäßiger Qualität. Ich zeig sie trotzdem, damit Ihr wisst, was ich mit „ziemlich verrückt“ meine. :-)

Damit ging auch der 7. Tag unserer Englandreise dem Ende entgegen und wir fuhren zurück in unsere Unterkunft nach Plymouth. Von dort ging es am nächsten Tag weiter westlich Richtung Bodmin Moor, zu den Hurlers und zum Jamaica Inn, und dann weiter nach Pensance. Das erwartet Euch in den nächsten Artikeln.

Advertisements

Über RoFrisch

www.rofrisch.de
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Fotos abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s