England, Teil 32: Nackter Riese (Cerne Abbas) und Rückfahrt mit Möwen

Während unseres Urlaubs hatten wir uns immer weiter westwärts bewegt, bis zur Westspitze Cornwalls. Dies bedeutete, dass unsere Rückreise von der Mount’s Bay nach Bonn umso länger dauern würde. Von Pensance mit dem Auto nach Dover, dann mit der Fähre nach Calais und weiter durch Frankreich, Belgien, Niederlande und Deutschland nach Bonn. Über tausend Kilometer, etwa 11 Stunden Netto-Fahrzeit. Genug Programm für einen ganzen Tag also.

Dennoch planten wir noch einen kleinen Abstecher nach Cerne Abbas ein, das etwa auf der Hälfte des englischen Streckenteils liegt, und wo es einen riesigen Riesen mit zwei riesigen Keulen gibt, von denen er eine in der Hand trägt:

england2013-cerne-abbas-6601-mantiuk06

england2013-cerne-abbas-6582Doch der Reihe nach: Kurz vor Cerne Abbas machten wir Rast in dem Ort Crewkerne, wo uns in einem netten Café die rechts gezeigte Aufforderung ins Auge fiel, unserer Kuchensucht zu folgen. So gestärkt ging es dann weiter bis nach Cerne Abbas, wo wir den berühmten Cerne Abbas Giant, den naggischen Riesen, anschauen wollten.

Leider gibt es am Aussichtspunkt keinen Turm, und eine Drohne für meine Kamera besitze ich leider auch noch nicht. Daher ist die Perspektive der folgenden Aufnahmen des Riesen immer dieselbe. Immerhin haben die Wolken für einige Abwechslung in der Beleuchtung gesorgt. Hier also der Riesenpimmel von Cerne Abbas als Fotostrecke:

Etwa sechs Jahre früher hätten wir noch eine zweite Figur auf der benachbarten Wiese gesehen. Eine Zeitlang im Jahr 2007 gab es dort eine Homer-Simpson-Darstellung. Homer reicht dem einsamen Riesen einen Donut. Schade, dass davon nichts mehr zu sehen war… :-)

Nach diesem kurzen Fotohalt und einer Pipipause im Ort Cerne Abbas versuchten wir dann, die gebuchte Fähre zu erreichen. Wir sahen sie ablegen, als wir uns Dover näherten. Zum Glück hatten wir ein Flex-Ticket, so dass wir eine Stunde später ohne Aufpreis mit der nächsten Fähre fahren konnten.

Die Überfahrt verbrachten wir in schöner Abendsonne an Deck. Ein letzter Blick auf die schönen Kreidefelsen von Dover, dann eine angenehme Pause vor der Weiterfahrt auf dem Festland. Und eine gute Gelegenheit, die Möwen im schönen Abendlicht zu fotografieren, die die Fähre über den Ärmelkanal im Segelflug begleiteten.

Mit diesen Bildern geht mein 32-teiliger Fotobericht von unserem schönen Sommerurlaub 2013 in England und Cornwall nun zu Ende. Ich hoffe, es hat Euch gefallen. Vielleicht konnte ich ja etwas von unserer Freude an diesem schönen Land, seiner Geschichte und seinen Sehenswürdigkeiten hier in diesem Blog vermitteln.

Advertisements

Über RoFrisch

www.rofrisch.de
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Fotos abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s