Kategorien
Fotografie Fotos

Vor 15 Jahren: Meine ersten Digitalfotos

15jahre-p1010001Dies ist mein erstes Digitalfoto, aufgenommen am 31. August 1999. Vor dem Dienst – oder war es in der Mittagspause? – hatte ich mir eine nagelneue Olympus Camedia C-830L gekauft. 1,3 Megapixel auf einer SmartMedia-Card mit mehreren Megabyte, für knapp 800 D-Mark, wenn ich mich recht erinnere.

Das erste Bild entstand in meiner Wendezeit an der Endstation Vischerringstraße der KVB-Linie 13 in Köln. Heute, 15 Jahre später, sieht es da eigentlich noch immer so aus.

Kategorien
Fotografie Fotokurs

Schattenkanten beim Blitzen vermeiden

Bei meinen gestrigen Bastelarbeiten an einem Zauberwürfel in Holzdekor (und deren fotografischer Dokumentation) ist mir etwas aufgefallen, das auch Thema hier im Fotokurs-Blog sein sollte. Vergleicht mal folgende beiden Bilder – insbesondere den oberen Bereich der Fotos:

holzwuerfel-mit-schatten holzwuerfel-ohne-schatten

Kategorien
Bildbearbeitung Fotografie Fotokurs Fotos

England, Teil 10: Stonehenge

england2013-stonehenge-3325hdr-rofrisch1500x525

twitter-marmiteNach unseren ersten England-Tagen in Ely und Cambridge und nach dem Besuch des wundervollen Folkfestivals stand als nächstes für uns ein Reisetag mit langer Autofahrt an: Südwestlich in Richtung unseres eigentlichen Urlaubsziels: Dartmoor und Cornwall. Auf dem Weg machten wir jedoch noch Station an den weltberühmten Steinkreisen von Stonehenge. Es lag ohnehin am Weg; es ist von der Schnellstraße kaum zu übersehen.

Kategorien
3D-Fotografie Fotografie

Ein Blick auf das 3D-Smartphone von LG

Wer das 3D-Menü des Android-Smartphones LG Optimus 3D noch nicht gesehen hat, kann sich dieses nun in 3D auf Youtube anschauen und meine Kommentare dazu im rheinischen Tonfall jenießen. :-) Ich hab’s mit zwei Stativen abgefilmt (eines für’s 3D-Handy, eines für die 3D-Kamera). Sieht übrigens richtig witzig aus, ein Smartphone auf einem Berlebach-Holzstativ mit Getriebeneiger. Hätte ich eigentlich vor dem Abbau mal fotografieren sollen – mach ich beim nächsten Mal…

Nun aber zum Video: Im Youtube-Player einfach die gewünschte 3D-Darstellungsart wählen (Rot-Cyan-Brille oder Besseres, falls vorhanden) und los gehts. Wegen des 3D-Effekts am besten im Vollbild anschauen (auch wenn die Auflösung mit 400×250 Pixeln leider nicht so dolle ist; siehe Erklärung in Youtube).

Und wie gefällt Euch das LG-Menü für die 3D-Funktionen (im Original oder hier in der pixeligen Youtube-Wiedergabe)? Das Menü finde ich sehr schick, aber die 3D-Fotogalerie ist grottig und fehlerhaft. Da wird LG hoffentlich nochmal nachbessern. Achtet beispielsweise mal drauf, bei wie vielen Fotos aus dem Ostseeurlaub ein falscher Dateiname mit „miwula…“ angezeigt wird – und wie oft die gleichen Bilder erscheinen, obwohl sich viel mehr Stereofotos auf dem Smartphone befinden und ich das Karussell immer in die gleiche Richtung gedreht habe. Zum Glück kann man die Fotos aber auch ordnerweise öffnen – in der normalen (2D) Fotogalerie, die auch 3D-Fotos anzeigt.

Kategorien
Fotografie Fotokurs

Der Fotoguide für iPad, iPhone und iPod

Freunde von Tapsenkompjutern mit Apfelbetriessystem könnte die folgende Äpp interessieren, die mir per eMail empfohlen wurde. Man kann sie für 1,59 Euro auf seinen Schmierscreen installieren, da sie die Zensur-Hürden von Äppel genommen hat und im App Store angeboten wird. Hier also die eMail:

Hey Roland,
du hast sehr interessante Websiten, deine private Seite, wie auch das Blog, das du führst. Besonders der Fotokurs gefällt mir. Tolle Arbeit!
Unser kleines Team hat in den letzten Wochen ebenfalls viele Infos rund um das tolle Thema der Fotografie zusammengetragen und daraus die App „Der Fotoguide“ für iPhone, iPod Touch und iPad erstellt.
Es geht allgemein darum, Hobbyfotografen einen kleinen Helfer für die Hosentasche mitzugeben. Die App beinhaltet viele Fototipps zu den unterschiedlichsten Themen, zahlreiche Tipps zur Fotografie mit iPhone und iPod Touch, ein Fotoquiz und ein umfangreiches Glossar, welches Fachbegriffe erklärt. Dazu interaktive Bilder, die es leicht machen, die Tipps nachzuvollziehen.
Ebenso, wie deine Website, wollen wir auch Wissen vermitteln und Anfängern und Fortgeschrittenen helfen, die Fotos so zu gestalten, wie sie es möchten. Mit dem Unterschied, dass unsere App ein (offline) Begleiter für unterwegs ist.
Vielleicht wäre das ja etwas für dich und die Leser deiner Website. Wir würden uns sehr über Feedback und Anregungen von dir (wenn du die Möglichkeit hast, die App zu testen) und deinen Lesern (durch Kommentare) freuen. Vielleicht lässt sich ein kleiner Artikel oder eine Anmerkung zum Fotoguide auf deiner Website oder dem Blog unterbringen, wenn du ihn weiterempfehlen möchtest.
Wir haben eine PDF mit weiteren Informationen zusammengestellt:
Solltest du noch mehr Bildmaterial benötigen, wirst du hier fündig:
Das hier ist die allgemeine Website zu der App:
Es wäre toll eine Meinung von dir zum Fotoguide zu hören, um die App weiter zu verbessern und auf weitere Fragen seitens der Fotografen eingehen zu können.
Mach weiter so und viele Grüße,
Leon

Soweit also die Zuschrift, die ich vor einer Woche erhielt. Das Lob am Anfang geht natürlich runter wie Öl. :-) Da mein Schmierbildschirm jedoch mit Android angetrieben wird, kann ich die App leider nicht ausprobieren, aber falls es sie mal für Android geben sollte, würde ich die 1,59 Euro dafür wohl bezahlen. Aber hier gehts ja um Äppel.

Als iTunes-Verweigerer habe ich keinen Zugriff auf den App Store. Die Preis-Info habe ich daher aus folgendem kleinen Testbericht entnommen:

Der Fotoguide: Große Hilfe für kleine Fotografen – appgefahren.de

Falls also hier jemand mit iPod Touch oder so einem anderen iDingens diese App bereits ausprobiert hat, dann würden sich Leon und Roland über Feedback in den Kommentaren freuen…