Kategorien
Fotografie Fotokurs Fotos Kleine Planeten Kugelpanoramen

Inhaltsverzeichnis England 2013

Nachdem ich nun in 32 Artikeln Fotos und Panoramen aus unserem Sommerurlaub 2013 in England und Cornwall gezeigt habe, gibt es nun eine Übersicht über die Artikel, die auch im Menü „Fotogalerie“ des Fotokurses verlinkt ist.

Kategorien
Fotografie Fotos Kleine Planeten Kugelpanoramen

England, Teil 22: Freilichtmuseum Morwellham Quay, Fortsetzung

Willkommen zum letzten Teil meiner Fotos aus dem viktorianischen Freilichtmuseum Morwellham Quay an der Grenze zwischen Devon und Cornwall. Nachdem ich im Teil 1 bereits die Kupfermine und viele Bereiche des Museumsdorfs gezeigt hatte, geht es hier nun weiter durch die verschiedenen Häuser und Werkstätten. Die Panoramen aus Schmiede und Fassbinderei des vorigen Artikels habe ich hier auch noch einmal als „Standbilder“ mit in die Fotostrecken eingebaut; wer sie interaktiv erleben möchte, klicke bitte auf den Link.

Kategorien
Fotografie Fotos Kleine Planeten Kugelpanoramen

England, Teil 21: Morwellham-Panoramen – Blacksmith und Barrel House

Nun habe ich mich entschieden (anders als im ersten Teil über Morwellham Quay angekündigt), doch zunächst die beiden Panoramen in einem separaten Artikel zu zeigen. Ich habe die Schmiede (Blacksmith) und die Fassbinderei (Barrel House bzw. Cooperage) als Kugelpanoramen aufgenommen. Beginnen wir mit einem Rundumblick beim Blacksmith. Wer das Bild anklickt, bekommt die interaktive Darstellung auf 360cities angezeigt und kann sich selbst ausführlich in der alten Schmiede umschauen:

blacksmith-morwellham-rofrisch640

Für die Darstellung als Little Planet habe ich diesmal zwei verschiedene Versionen in Schwarzweiß vorbereitet:

Kategorien
Fotografie Fotos

England, Teil 19: Abendspaziergang in Plymouth

Nach unserem Cream Tea in Lydford fuhren wir weiter in die Hafen- und Marinestadt Plymouth, wo wir unsere dritte Unterkunft gebucht hatten.

Das Wetter war deutlich besser als im Dartmoor, und wir nutzten die letzten Sonnenstrahlen des Tages für einen Abendspaziergang von unserer Unterkunft zu „The Hoe“, wo ein Leuchtturm und ein Riesenrad einfach so herumstehen, ähnlich wie auch Sir Francis Drake, der erste englische Weltumsegler. Schaut einfach selbst, was da so rumsteht bzw. liegt. Hier eine „Kleinbildfilmlänge“ Digitalfotos, 37 Stück:

twitter-plymouthAbgesehen von der Seeseite, also Hafen und „The Hoe“, haben wir nicht allzu viel Schönes in Plymouth entdeckt. Wie der oben verlinkte Wikipedia-Artikel andeutet, haben wir aber doch ein paar Sehenswürdigkeiten verpasst. Immerhin haben wir hier die Drake-Statue gesehen, die sich in Tavistock vor uns versteckt hatte.

Insgesamt jedoch ist unser Eindruck, dass Plymouth eine Industrie- bzw. Marinestadt ist, die mit einigen sozialen Problemen zu kämpfen hat. Es gibt auch wenig historisch bedeutsame und schöne Bausubstanz – darüber schweigen wir Deutschen uns dort besser aus…

Unsere vorigen Gastgeber in Ashburton hatten uns schon gefragt, warum wir denn ausgerechnet nach Plymouth fahren wollten. „What are you looking for at Plymouth?“ Die Antwort, die ich ihnen gab, habe ich später auch getwittert; siehe Bild. :-) Jedoch fanden wir nicht die spanische Armada, sondern die britische Marine. Ist wohl auch besser so. Ob die immer dann in der Bucht patrouillieren, sobald zwei oder mehr Deutsche an Land gesichtet werden?

Ob wir Plymouth beim nächsten England-Besuch noch eine zweite Chance geben? Eher nicht, wenn man noch nach Cornwall will. Obwohl, wenn ich so in Wikipedia lese, was es dort in der Umgebung so an Herrenhäusern und Parks zu fotografieren (bzw. zu panografieren) gibt, könnte ich mir schon noch einen zweiten Besuch mit etwas mehr Zeit und gründlicherer Vorbereitung vorstellen.